Indikatorarten

Während die potenziell möglichen Einflussgrößen auf die Biodiversität (z.B. Pflanzenschutzmittel, Bodenbearbeitung und -pflege etc.) eigenständig durch den Winzer zu erfassen sind, stellt die Artenbestimmung eine große Herausforderung dar. Eine professionelle Kartierung kann in den meisten Fällen nur durch Fachleute vorgenommen werden, was eine zeit- und kostenaufwändige Maßnahme darstellt.

Im Rahmen zweier Studien wurden typische Artenvorkommen und Lebensraumtypen in rheinland-pfälzischen Wein- und Obstanbaugebieten analysiert und daraus typische Pflanzen- und Tierarten abgeleitet (vgl. http://xn--biodiversitt-weinbau-lzb.de/index.php/methode-zur-ermittlung-von-indikatorarten-fuer-biodiversitaet/).

Die mit der Fachberatung abgestimmten Indikatorarten werden Ihnen im Folgenden vorgestellt. Sie informieren den Benutzer zudem über mögliche Besonderheiten, Vorlieben, bevorzugte Lebensräume und Maßnahmen zur Erhaltung und Förderung. Auf diese Weise ist eine selbständige Kartierung der Bestände durch die Betriebe gewährleistet.